Von Nassräumen bis zu privaten Spas: Badezimmerdesign durch die Jahrhunderte

Nicht alle Badezimmer sind gleich: Badezimmerdesign wurde schon immer von Mode geprägt. Es kann aber auch stylisch und zeitlos sein, sagt Thomas Zabel.

Im Durchschnitt verbringen wir bis zu drei Jahre unseres Lebens in Badezimmern. Umso wichtiger ist es, schöne Badezimmer zu haben, in denen man sich verwöhnen kann. In letzter Zeit hat das Design des Bades eine Revolution durchlaufen, die hochwertige Einrichtungen und Möbel sowie eine aufregende Auswahl an Spa-Elementen enthält. Seit dem Zeitalter der funktionellen Bäder sind wir in die Ära der wahren Tempel zum Wohlbefinden übergegangen. Aber Badezimmer waren nicht immer so luxuriös. In Deutschland erhielten die neuen Häuser und Wohnungen erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein eigenes Badezimmer. Vorbei waren die Tage der Badewannen in Küchen und Ausflüge in öffentliche Badehäuser. Ein Haus mit separatem Bad war für frühere Generationen ein echter Luxus. In den achtziger Jahren erwartete man in Ostdeutschland nicht, dass die Gründerzeitwohnungen eigene Toiletten hätten, geschweige denn Badewannen. Und für diejenigen, die das Glück hatten, in einem der Plattenbau-Mehrfamilienhäuser der DDR zu wohnen, war ein Bad ein echtes Gefühl, auch wenn das Standardbad nur 3,43 Quadratmeter groß war.

Funktionalität und Ästhetik in perfekter Harmonie

Um die erhabene ästhetische Ausgewogenheit des modernen Baddesigns wirklich zu würdigen, brauchen Sie das Bad in diesem renovierten Fabrikloft in der Greifswalder Straße in Berlin-Prenzlauer Berg. Der Architekt Jochen Klein, der mit Daniel Libeskind zusammengearbeitet hat, hat das einzigartige Flair der Ziegelmauern der Apartments, die hohen Decken und die weitläufigen Tür- und Fensterbögen bewundert. Er macht auch das einzigartige Baddesign geltend. In den Badezimmern in der Greifwalder Straße gibt es eine große Auswahl an edlen Designelementen, darunter hochwertige Badkeramik von Catalano, die ausschließlich in Italien entworfen und hergestellt werden. In den Master-Bädern ergänzen freistehende Badewannen aus Steinharz von Badeloft den urbanen Loft-Charme der Apartments.

Eine stilvolle Mischung aus Glas-Mosaik, Beton und Stein

Waschtische aus glasfaserverstärktem Beton unterstreichen den rauen industriellen Reiz zusätzlich. Im Gegensatz dazu wurden Glasmosaike der italienischen Marke Bisazza, eine der Top-Luxusmarken im Designbereich und der führende Hersteller von Glasmosaikdekorationen, verwendet, um in fast allen Bädern farbige Akzente zu setzen, die vor allem im Spiel Verwendung finden Badnischen. Die lebendigen Mosaikfliesen werden entweder mit grauen oder anthrazitfarbenen Marazzi-Fliesen (auch Made in Italy) oder Gussböden von Megaplan kombiniert. Einige Ziegelbögen bleiben sichtbar und bilden einen spannenden Kontrast zu den farbigen Mosaiksteinen. Für den ultimativen Komfort verfügt jedes Badezimmer über raumhohe Spiegel, bodenebene Duschen, Fußbodenheizung und Badheizkörper. Das meisterhafte Lichtdesign nutzt die indirekte Beleuchtung und die integrierten Deckenstrahler und rundet die Badezimmer ab. Die Badezimmer in der Greifswalder Straße sind einzigartig und keines sieht gleich aus. In jedem Badezimmer gibt es Mosaike in verschiedenen Farben, entweder in kräftigen Rottönen oder in Weiß-, Schwarz- und Grün / Blau / Grautönen.

Von den intelligenten Spiegeln zu den Seitenduschen

201 ist Farbe ein bewusstes Element im Baddesign: Starke, bunte Kontraste sind in diesem Jahr absolut im Trend. Gleichzeitig sind graue und braune Töne weiterhin sehr beliebt. Was auch immer die Farbgebung ist, sie kann durch ungewöhnliche Materialien wie Leder, Beton und zeitlos eleganter Marmor effektiv ergänzt werden. Hygiene ist auch ein wichtiger Trend in der modernen Badgestaltung, was zu einer verstärkten Verwendung von antibakteriellen Oberflächen und spüllosen WCs führt. Die Welt der Technik revolutioniert auch das Badezimmer-Design: Intelligente Spiegel können Musik spielen und Bildschirme in der Dusche können die Morgennachrichten abspielen. Intelligente WCs, die per App gesteuert werden, sind in vielen Bädern bereits zu Hause. Trotz all dieser Modernität werden traditionelle Elemente nie aus der Mode geraten: Fliesen mit skandinavischen Mustern oder Jugendstilelementen und viel Holz sorgen für einen angenehmen Vintage-Look und vermitteln ein besonders wohnliches Flair. Außergewöhnliche Elemente wie Seitenduschen oder Waschtische mit eingebauten Schminktischen sind in diesem Jahr ebenfalls in Mode.

Wenn wir Ihr Interesse an Baddesign im Laufe der Jahrhunderte geweckt haben, besuchen Sie doch einfach das Museum für Wasser, Bad und Design.

Kondominien in Berlin und Frankfurt mit außergewöhnlichen Bädern:

  • Greifswalder Straße, Berlin
    • Großer Turm, Frankfurt
    • Verve, Frankfurt
    • Grand Ouest, Frankfurt
    • Thomas Zabel ist verantwortlich für die nationale und internationale Expansion des deutschen Wohnimmobilienvertriebs von JLL. Thomas beteiligt sich aktiv am Aufbau eines renommierten Beratungsdienstes für Wohnprojektentwickler in den sechs deutschen Metropolen und macht JLL zum Marktführer in diesem Segment. Er ist außerdem für die Entwicklung von Teams in den lokalen und globalen JLL-Büros, insbesondere in den Regionen MENA und Asien-Pazifik, mit der Gründung von German Desks verantwortlich. So können Kunden direkt vor Ort deutsche Immobilien in ihrer Heimatstadt beraten und präsentieren . Thomas ist in Berlin ansässig.

      wohnhaus.jll.de