Planet 4 mit Daten und Recherchen durchlaufen: ein 1-Jahres-Schnappschuss

Methodik, wichtige Erkenntnisse und nächste Schritte zur Verbesserung von Planet 4 mit Daten

Vor über einem Jahr haben wir den Schalter umgelegt und die erste Planet 4-Website (Greenpeace International) gestartet. Der folgende Schritt für das Designteam besteht darin, das erste Produkt (das jetzt an 31 Greenpeace-Institutionsstandorten bereitgestellt wird) basierend auf quantitativen und qualitativen Daten zu iterieren. Hier ist, was wir messen (und validieren *), wie wir Daten extrahieren und einige wichtige Ergebnisse, um herauszufinden, was funktioniert und was möglicherweise überarbeitet wird.

Methodik & Werkzeuge

(hier ist der vollständige Bericht oder eine Videoübersicht)

Unter Verwendung mehrerer Ansätze und Tools für die Benutzerforschung haben wir analysiert, wie P4-Benutzer das Design im Allgemeinen bewerten, wie sie mit dem Prototyp interagieren und wie sie dessen Verwendung verstehen.

Qualitative Daten

Für das Feedback der Benutzer haben wir uns sowohl für eine auf der internationalen Website angezeigte Schaltfläche "Feedback" als auch für eine Popup-Umfrage entschieden (beide von Usabilla bereitgestellt). Aus Gründen der Benutzerfreundlichkeit wurde eine Reihe von UX-Tests durchgeführt, einschließlich selbstgeführter Tests, die mit Lookback aufgezeichnet wurden, um herauszufinden, wie Benutzer auf der Website navigieren und nach Informationen suchen. Schließlich ermöglichten Videoaufnahmen tiefere Einblicke in die tatsächliche Nutzung der Website.

Quantitative Daten

Durch ein solides Google Tag Manager-Setup verfolgen wir Ereignisse auf Verhalten und Interaktionen und analysieren diese in Google Analytics eingehend. Click-through-Raten von Hotjar-Heatmaps und verfeinerten Daten (in Tabellen) wurden kürzlich für konsolidierte Ansichten in DataStudio-Dashboards integriert.

Tools für qualitative Nutzerforschung und quantitative Daten

Wichtigste Erkenntnisse

(hier ist der vollständige Bericht oder eine Videoübersicht)

Wichtig: Wir vergleichen die quantitativen Ergebnisse mit den Zahlen für März, April und Mai 2019. Hotjar-Heatmaps werden auch an 6 weiteren Planet 4-Standorten (Argentinien, Kanada, Chile, Kolumbien, Brasilien, Indien und Japan) erfasst, um eine breitere Datenbasis zu erhalten. Die wichtigsten Ergebnisse (und der Aktionsplan) müssen durch diese Benchmarks bestätigt werden.

Entwerfen Sie wichtige Erkenntnisse

(hier ist der vollständige Bericht oder die Videoübersicht)

Im Allgemeinen mögen Benutzer die neue Greenpeace-Website (P4) gegenüber der vorherigen (P3).

Negative Rückmeldungen betrafen insbesondere Farben, die Verwendung von Bildern oder die Lesbarkeit von Text, die alle durch Verbesserungen der Lesbarkeit und / oder neue Farbschemaoptionen verbessert werden können.

Mobile Website von Greenpeace International

Befunde der Navigationstasten

(hier ist die vollständige Analyse oder die Videoübersicht)

Die Daten zeigen eine allgemeine Benutzerfreundlichkeit von P4, aber nicht speziell über die Navigation. Die Benutzer scheinen Probleme mit der Interaktion mit der Website zu haben, da sie hauptsächlich das Navigationsmenü auf der Startseite, Act oder Explore verwenden. Auf allen anderen Seiten werden Benutzer jedoch eher zu den Suchbefehlen als zu Tags oder Kategorien umgeleitet, wenn sie durch den Inhalt navigieren müssen.

Dies zeigt deutlich, dass das Designteam diese Daten überprüfen (insbesondere mit anderen P4-Plattformen auf der ganzen Welt abgleichen muss), schließlich verschiedene UX-Navigationsansätze untersuchen und Annahmen durch Benutzerforschung mit einem Baumtest oder / und Usability-Tests überprüfen muss.

P4 Greenpeace International Website - Navigationsfluss von Julia

Auffindbarkeit und Seitenergebnisse

(hier ist der vollständige Bericht und die Videoaufnahme)

Umfrageergebnisse und Usability-Tests zeigen, dass Benutzer manchmal Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen zu finden. Eine neue Suchmaschine (ElasticSearch) und eine Taxonomieüberprüfung werden empfohlen, die zusammen mit den oben genannten UX-Verbesserungen in Bezug auf die Navigation übernommen werden.

Die internationale Homepage verzeichnet einen hohen Webzugang (20%), auch weil diese Seite die globale Zielseite für greenpeace.org ist.

Solch ein großartiger eingehender Homepage-Verkehr weist jedoch eine ziemlich schlechte Interaktion oder Klickrate (Click-through-Rate - CTR) auf, was durch eine sehr hohe Exit-Rate (46,7%) und eine starke Nutzung des Country Selector belegt wird. Diese Kombination beweist, dass eine globale Zielseite, auf der die Benutzer ihr Land vor der Landung auf der Greenpeace International-Website (z. B. ikea.com) auswählen können, möglicherweise eine Lösung darstellt.

Greenpeace International Homepage Visits - Bild von Julia

Die Daten zeigen, dass die Act-Seite Besuche positiv in Klicks auf die Aktionskarten umwandelt, was im Allgemeinen bestätigt, dass Benutzer sowohl die Seiten- als auch die Kartenzwecke verstehen. Heatmaps zeigen, dass die Conversion zunehmen kann, wenn die gesamte Karte interaktiv ist und nicht nur der rote Aufruf zum Handeln. Sollten diese Ergebnisse durch den aktuellen Benchmark mit anderen P4-Sites bestätigt werden, testet das Designteam das Design neuer Karten. Aktionsseiten erfüllen auch ihren Zweck, wenn die „Aufgaben“ besonders gut ausgeführt werden.

Greenpeace International -

Wenn „ACT“ eine gute Leistung erbringt, könnte die Seite „EXPLORE“ definitiv eine bessere Leistung erbringen. Abgesehen von der Tatsache, dass nur wenige Besucher (5%) registriert wurden, scheint die Aufteilung der Themen / Kampagnen für die Nutzer nicht klar zu sein. Das Navigations-Explorer-Problem #Tag scheint Benutzern nicht zu helfen, von einem Thema zu einem anderen zu springen, ohne die Explorer-Seite zu durchlaufen.

#Tag-Seiten sind zwar von allen Seiten der Website aus zugänglich, aber die am wenigsten besuchten Seiten. Wenn dies durch Tests auf anderen P4-Standorten bestätigt wird, kann dies darauf hindeuten, dass das P4-Tag-Navigationssystem nicht funktioniert.

Nächste Schritte für den Prototyp

1. Lernen Sie das Publikum von Planet 4 besser kennen

Die Ergebnisse der 2017er P4-Nutzerforschung, die die erste P4-Version geprägt hat, müssen mit quantitativen Daten überprüft werden, die einem jüngeren Publikum zeigen, dass es das erste ist. Dies könnte auf das wachsende Bewusstsein für Klimaprobleme auf der ganzen Welt zurückzuführen sein, insbesondere bei jüngeren Generationen (Gen Y & Z), die mit größerer Wahrscheinlichkeit Maßnahmen ergreifen als ältere. Ein tieferes Verständnis dieser Zielgruppe ist der Schlüssel, um ihnen ein maßgeschneidertes Design, Inhalte, einen Tonfall und eine Benutzererfahrung zu bieten. Eine 2. qualitative Publikumsforschung hat bereits begonnen.

2. Führen Sie Analysen und Tests auf anderen P4-Websites durch

Planet 4 UX / UI-Design und Datenarbeit dürfen nicht ausschließlich auf dem Prototyp basieren, sondern müssen als ganzer Prozess für die gesamte P4-Familie gedacht werden. Das Ausführen von Tests und Analysen auf lokalen institutionellen Websites ist der Schlüssel, um einen umfassenderen Überblick darüber zu erhalten, welche Verbesserungen das P4-Produkt benötigt, um eine bessere Benutzererfahrung zu erzielen. Wie bereits erwähnt, erfassen wir Hotjar-Heatmaps an 6 zusätzlichen P4-Standorten. Idealerweise sollten jedoch alle Basis-Benchmarks über mehrere Standorte hinweg verglichen werden. Die globale P4 Analytics-Eigenschaft wird ebenfalls sehr hilfreich sein.

3. Verbesserung der Navigation (und des Inhalts)

Quantitative und qualitative Daten belegen bislang, dass die Nutzer Schwierigkeiten haben, auf der Website zu navigieren und Informationen zu finden. Sollten diese Daten durch die laufenden Tests (siehe oben unter „Schlüsselergebnisse“) und durch eine eingehendere Navigationsanalyse validiert werden, sollten Tests zu einer möglichen neuen globalen Navigation und zu Inhalten auf den Schlüsselseiten durchgeführt und mit einem Baumtest oder / und überprüft werden ein Usability-Test.

Möchten Sie dies alles in einem Video sehen? siehe unten:

Zustimmen? Nicht zustimmen? Bitte senden Sie uns Feedback oder Fragen, indem Sie unten einen Kommentar abgeben, auf # GPP4 twittern oder sich mit dem Projektteam in Verbindung setzen.