Typografie II: Auf Wiedersehen

Ich bin ein bisschen traurig, dass Typografie II vorbei ist, aber gleichzeitig bin ich sehr froh über die Pause, die ich machen werde. Dieses Semester hat meine Geduld auf die Probe gestellt und mich herausgefordert, meinen Typ weiter zu bringen, als ich ursprünglich für möglich gehalten hatte. Ich bin froh über die Herausforderung, weil sie mich insgesamt zu einem besseren Designer gemacht hat. Ich freue mich auf den Sommer, um mehr Designfähigkeiten zu entwickeln und daran zu arbeiten, einen Online-Auftritt für mich als Designer zu schaffen.

Manchmal frage ich mich, warum ich mich in diesem Programm befinde und Design studiere, wenn ich bei diesen Projekten nicht weiterkomme, aber dann muss ich mich immer wieder erholen, weil ich mir nicht vorstellen kann, etwas anderes zu tun.

Ich bin im Herzen ein Designer und die damit einhergehenden Kämpfe sind meine. Ich mag es, wie ich wirklich hart arbeiten kann und den Prozess und nicht nur das Endprodukt zu schätzen weiß. Insbesondere das Akkordeon hat mich gezwungen, langsamer zu werden und mich auf meinen Prozess und meine individuellen Elemente zu konzentrieren, anstatt auf das Endprojekt. Wenn ich mich nur entspanne und an dem Prozess arbeite, wird alles zusammenkommen.

Danke Herrn Prof. Inciong für ein herausforderndes, aber tolles Semester. Ich freue mich auf das, was das Juniorjahr bei mir erwartet.

Vielen Dank,

Tiamera