Woche 3

Ich glaube, ich komme der endgültigen Festlegung meiner Schlusssteinrichtung näher! Nach einem Gespräch mit DJ erwähnte er die Idee, bestimmte Aspekte meiner beiden Projektrichtungen zu kombinieren.

Was können wir von Riesenmammutbäumen (oder der Natur im Allgemeinen) lernen? + Wie bereite ich mich auf Jobs vor, die es noch nicht gibt? (unsere sich ständig verändernde Welt)

Daraus möchte ich die negativen Auswirkungen unserer digitalen Welt auf uns vertiefen. Gleichzeitig zeigen wir, wie wir die Natur als Lösung nutzen können, um uns selbst zu erden. Indem wir uns von unserer rasanten, sich ständig verändernden digitalen Realität entfernen und uns die Zeit nehmen, nichts zu tun und uns nicht schuldig zu fühlen.

Hier ist meine aktualisierte Projektbeschreibung: (um mehr Klarheit zu schaffen)
Eine Animation erklärt die negativen Auswirkungen unserer sich schnell verändernden digitalen Welt auf die Menschheit. Indem wir dieses Thema auch mit der Schönheit und Wichtigkeit der Natur verbinden, um uns in einer Welt zu erden, die auf Ablenkung ausgerichtet ist. Mit dem Ziel, uns zu helfen, einen Schritt zurückzutreten und die wertvollen Lektionen zu beobachten, die die natürliche Welt als Mittel zur Selbstreflexion vorschreibt, und das Gefühl der Erforschung wieder in unser Leben zu bringen.
Wie kann uns die Natur in unserer sich schnell verändernden, tech-zentrierten Welt erden?